Montag, 28.04.2014

Seit drei Jahren wünsche ich mir nichts sehnlicher als meinen Seelenverwandten zu treffen. Aber immer wenn ich jemanden kennenlerne, den ich mag und der mich vermutlich auch mag, bekomme ich Angst. Ich versuche dann unterbewusst zu zeigen, dass ich keine tiefere Bindung eingehen will. Damit mache ich alles kaputt. Die Menschen spüren es und lassen mich gehen, obwohl ich doch eigentlich Nähe will, aber gleichzeitig auch nicht. Ich wünsche es mir einen Menschen von ganzem Herzen zu lieben, mit jedem Gedanken für ihn da zu sein, ihm in jedem Augenblick das Beste zu wünschen und alles zu geben, was ihn glücklich macht. Aber ich habe auch Angst davor. Ich habe Angst diesem Menschen ausgeliefert zu sein, schlecht behandelt zu werden, aber mich vor Liebe nicht trennen zu können, ausgenutzt und verletzt zu werden oder einfach enttäuscht zu sein, weil es doch nicht die wahre Liebe war. Ich weiß, dass ich in meiner Einstellung zu verbissen bin. Ich habe so sehr Angst, dass etwas nicht so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe, dass ich es nicht mal versuche. Ich kann einfach nicht damit umgehen, wenn Dinge schief laufen. Ich versuche weiterzugehen, aber ich werde immer stecken bleiben. Aber ich kann und will das nicht aufgeben. Ich weiß nicht, woran ich sonst glauben soll. Ich habe keine Ziele.

15.8.14 18:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen